Lange mussten Wrestling-Fans ausharren – nun ist die Sensationsnachricht da, auf die wir gewartet haben: Das WWE Network kommt nach Deutschland! Bereits im Januar 2016 ist es so weit. Am 29. Oktober enthüllte die WWE anlässlich ihres Quartalsberichtes diese sensationelle Nachricht, bei der deutsche Wrestlingfans zurecht Luftsprünge machen werden.

Ursprünglich war der Release des deutschen Zugangs zum WWE Network bereits für Anfang 2015 geplant, doch er verzögerte sich immer wieder. Zwischenzeitgleich glaubte eigentlich kaum noch jemand an einen Start hierzulande. Was nicht zuletzt an einem Pay-per-View-Exklusivvertrag zwischen der Liga und maxdome lag, welches seinem Konkurrenten Sky die Übertragungsrechte für Liveveranstaltungen wegschnappte.

Was bietet mir das WWE Network?

Kurz gesagt: alles in Sachen WWE, was man sich nur vorstellen kann. Das Network bietet (in den bisher gestarteten Ländern) sowohl ein lineares, an einen Fernsehsender erinnerndes Programm als auch die Möglichkeit, aus einer Vielzahl archivierter Inhalte zu wählen. Die ungeheure Bandbreite dieser Formate sprengt den Rahmen eines kurzen Artikels, daher nur einige Beispiele:

So werdet ihr nicht nur Livezugang zu sämtlichen festen Pay-per-View-Veranstaltungen im Jahr erhalten, sondern auch zu einer Vielzahl von Formaten wie etwa dem wöchentlichen Main Event, Special Events, einer Wrestlemania-Retrospektive, einer von Stone Cold gehosteten Talkshow/Podcast, einer Show über WWE-Legenden, aktuellsten News, Berichten, Wrestler-Portraits, Dokumentationen und sogar einer animierten Serie, bei der die Wrestler den Trickfiguren ihre Stimme leihen. Oder wie wäre es mit dem kommenden Casting-Event Diva Search, bei dem – ihr ahnt es – die nächste große WWE-Diva gesucht wird?

Überdies erwartet euch nahezu jedes vergangene Pay-per-View Event der WWE, WCW oder ECW als Mediathek-Inhalt, ebenso wie etliche Inhalte aus der beliebten Attitude-Ära. Im Prinzip können wir uns an dieser Stelle kurzfassen und es auf den Punkt bringen: In einem Monatsabo ist die gesamte Welt der WWE enthalten. 

Und was wird der Spaß kosten?

In den USA berappt man im Moment 9,99 Dollar für ein jederzeit kündbares Abo, also weniger als zehn Euro. In Großbritannien sind es 9,99 Pfund, in Irland 12,99 Euro – der Gedanke liegt nahe, dass sich auch die deutschen Gebühren in einem ähnlichen Bereich einpendeln werden. Selbst wenn es 15 Euro werden sollten – die Gebühren für eine einzige Großveranstaltung wie 'Wrestlemania' bei maxdome liegen bedeutend höher.

Wo ist der Haken? 

Es gibt das Problem, dass die Rechte der PPV-Übertragungen weiter bei maxdome liegen. Dadurch könnte sich der Start in Deutschland noch nochmal verzögern beziehungsweise die Live-Events im Network-Abo fehlen. Das würde der Sache einen leichten Beigeschmack verleihen – aber wir sind zuversichtlich, dass die WWE hier einen Trumpf in der Hinterhand hat oder es eine vertragliche Einigung mit maxdome gibt. Die Chancen jedenfalls stehen gut, dass wir in Deutschland bald neben vielen anderen Ländern auch endlich zu den zwischen 1,2 und 2 Millionen glücklichen Abonnenten zählen werden. Ihr auch?

Fotos: 'Hell in a Cell' // © 2013 WWE, Inc. All Rights Reserved.