Die WWE. Der weltweite Marktführer, wenn es um Sports-Entertainment geht. Neben spannenden Matches und riskanten Moves wird jede Menge Unterhaltung geboten. Manchmal amüsant, in der Attitude-Ära vor allem sexy und kontrovers, aber auch immer wieder verstörend und schaurig. Dabei traten allerlei unheimliche oder zwielichtige Gestalten im Ring auf den Plan. So auffällig, dass sie bis heute selbst in Kreisen bekannt sind, die mit Wrestling gar nichts am Hut haben.

Wer erinnert sich nicht an die verängstigten Gesichter so mancher junger Fans, als der Undertaker bei der Survivor Series 1990 sein Debüt feierte? Oder an die Präsenz seines Bruders Kane, dessen Gesicht – laut Storyline – durch einen Brand entstellt war. Der daher jahrelang mit einer Maske auftrat, gegen die selbst Jason Vorhees aus ‘Freitag der 13te’ blass aussieht. Aber nicht nur Monster schrieben Wrestling-Geschichte, sondern auch Freaks! Etwa Mankind, alias Mick Foley, der einen verstörten Geisteskranken darstellte, der sich im Ring schon einmal gerne die eigenen Haare ausriss und im Heizungskeller hauste. Vom Boogeyman, der sich vor laufender Kamera Regenwürmer gleich pfundweise in den Mund schob, wollen wir gar nicht erst anfangen ...

Man könnte meinen, so mancher WWE-Superstar stamme direkt aus einem Horrorfilm. Die teils kruden und schaurigen Storylines tun ihr Übriges. Doch was waren die gruseligsten Momente in der Geschichte der WWE? Hier die Antwort in Form einer Top Ten: