Auch wenn das derzeitige Wetter etwas anderes vermuten lässt: Der Sommer steht vor der Tür. Entsprechend hitzig geht es bereits jetzt in der WWE zur Sache; es brodelt kräftig. Dabei stehen nicht nur die einzelnen Championships im Fokus, sondern auch die verbissen geführten Fehden einiger besonders heißblütiger WWE-Superstars – echte Männerfeindschaften eben. Wir bringen euch mal rasch auf den aktuellen Stand der Dinge.

Extreme Regeln mit extremen Matches

Die beiden derzeit wohl größten Raufbolde prallten erst vor kurzem beim großen Pay-Per-View-Event (Extreme Rules) in St. Louis, Missouri, im Stahlkäfig aufeinander – Brock Lesnar und Triple H. Die beiden schenkten sich nicht mal den letzten Schweißtropfen, letztendlich ging Lesnar als Sieger hervor. Triple H hat es dabei auch langfristig ziemlich zerrissen. Nur einen Tag später bei einem Match gegen den Newcomer Curtis Axel brach er mehrfach im Ring zusammen. Heißt es jetzt etwa "Game Over"?

Apropos Curtis Axel: Diesen Namen sollten WWE-Fans unbedingt auf dem Zettel haben. Der neueste Schützling des Managers Paul Heyman hat statt Blut reines Wrestling-Elixier in den Adern. Immerhin ist er der Sohn des legendären Curt „Mr. Perfect" Henning. Eines ist mal klar: Wer unter den Fittichen von Heyman steht, hat eine große Zukunft vor sich.

The Shield dominiert die WWE

Die Gruppierung The Shield krempelt währenddessen die gesamte WWE kräftig um. Diese Dominanz spiegelt sich mittlerweile auch in glänzendem Hüftgold wider. So schnappte sich Dean Ambrose bei Extreme Rules von Kofi Kingston den Gürtel des US-Champions, während Seth Rollins und Roman Reigns dem Team Hell No die TagTeam-Titel entreißen konnten. Drei Gürtel sind somit jetzt im Besitz von The Shield. Das dürfte jedoch erst der Anfang sein, denn dieses dominante Trio ist scheinbar nicht zu stoppen.

Gestoppt wurde vor kurzem der WWE-Champion John Cena. Der bullige Ryback hämmerte Cena in einem Last-Man-Standing-Match mit Anlauf durch eine Bühnenkonstruktion, schickte ihn somit ins Krankenhaus. Beim nächsten Pay-Per-View (WWE Paypack am 16. Juni) treffen die beiden Rivalen abermals aufeinander – in einem sogenannten Ambulance-Match. Dann werden mit Sicherheit erneut die Fetzen fliegen. Wird es einen klaren Sieger geben? Für Ryback wäre es jedenfalls ein wichtiger Schritt auf der Karriereleiter der WWE.

Ach ja, der World Heavyweight Champion Dolph Ziggler bekommt es schon sehr bald abermals mit seinem Erzrivalen Alberto del Rio zu tun. Letzterer verwies kürzlich Jack Swagger mal wieder in seine Schranken, ist somit der Herausforderer Nummer 1.

Ihr möchtet die Superstars einmal live erleben? Kein Problem. Die WWE veranstaltet in diesem Jahr in München (9.11.) und Wien (16.11.) einen Live-Event.

Fotos:  © 2013 WWE, Inc. All Rights Reserved.