Einmal mehr lässt sich Coyote Peterson, der unerschrockene Tierfilmer, von einem Insekt stechen – beziehungsweise in diesem Fall beißen. Diesmal legt er sich mit einer großen, und wir meinen richtig, richtig, richtig großen, Wasserwanze an. Im folgenden Video kannst du dir ansehen, wie es aussieht, wenn ein erwachsener Mann wegen eines Insekts Angstschweiß auf der Stirn hat. Wir möchten nicht mit ihm tauschen – aber genau wegen dieses Mutes lieben die Fans ihren Coyote ja.

„Toe Biter“, „Zehenbeißer“ – nicht der schlimmste Name, den man sich vorstellen kann. Schaut man sich jedoch das erschreckend große Insekt an, zu dem dieser Name gehört, begreift man, wo er herkommt. Es handelt sich um eine weltweit verbreitete Wasserwanzen-Art mit gewaltigen Vorderzangen und einem fiesen Stechrüssel, die durchaus auch Fische und Frösche erbeuten kann, indem es sie mit schierer Kraft packt und dann bis zum Anschlag mit Verdauungsenzymen vollpumpt. Nicht unbedingt das Tier, auf das man bei einem barfüßigen Spaziergang im Bach treten möchte – geschweige denn, sich davon stechen zu lassen.

Nicht so Coyote Peterson, den sicher bereits viele von euch durch YouTube kennen und den wir auf MANN.TV für seine coolen Tierdokumentationen abfeiern. Seit er sich mit verschiedensten Getier durch den „Schmerzstich-Index für Insekten“ gearbeitet und sich so gut wie von allem, was weh tut, hat stechen, beißen oder zwicken lassen (Hier beispielsweise von einer Riesenwespe), bekommen seine Fans nicht genug davon. Immer wieder erhält Peterson Einsendungen und Mails, mit welchem Krabbler er sich diesmal anlegen soll – dieses Mal ist eben die „Toe Biter“-Riesen-Wasserwanze dran. Autsch.