Erfolgs-Regisseur Martin Scorsese hat in der Vergangenheit mehrmals bewiesen, dass er Filme für echte Männer kreieren kann. Egal ob es dabei um die von Wahnvorstellungen behaftete Identitätsreise eines US-Marshals oder Bandenkriege zwischen der Polizei und der irischen Mafia geht - wenn Scorsese Hand anlegt, springt meistens ein Oscar dabei heraus.

Oscarverdächtig werden soll auch sein neuster Streifen, „The Wolf of Wall Street“. Erneut übernimmt Ausnahmedarsteller Leonardo DiCaprio die Hauptrolle. Scorsese und DiCaprio hatten bereits in „Departed“, „Shutter Island“ und „Gangs of New York“ zusammengearbeitet. Daneben treten in weiteren Rollen Matthew McConaughey, Jonah Hill und „The Artist“-Star Jean Dujardin auf.

„The Wolf of Wall Street“ ist eine Biografie des ehemaligen Börsen-Gurus Jordan Belfort. Mit gerade einmal 26 Jahren ist dieser Multimillionär. Durch geschickte Betrügereien und Spekulationen kann Belfort tägliche Drogen- und Sex-Eskapaden locker aus der Portokasse zahlen. Doch so schnell der Ruhm gekommen ist, so schnell verfliegt er auch wieder: Zehn Jahre nach seinen Finanzerfolgen kommen die US-Behörden Belfort auf die Schliche, was für diesen in einem langen Gefängnisaufenthalt mündet.

„The Wolf of Wall Street“ soll am 12. Dezember 2013 in den deutschen Kinos anlaufen.