Die spoilerfreie Basis der Zombieapokalypse

Diese handelt von einer Gruppe Menschen, die in einer Welt leben, in der man sekündlich um sein Leben fürchten muss. Dafür verantwortlich ist eine Seuche, die einen Großteil der Erdbevölkerung dahingerafft oder alternativ zu gierigen, Fleisch verspeisenden Zombies gemacht hat. Wann genau dieses apokalyptische Szenario ausbrach, dazu schweigt der Autor. Dabei ist es ziemlich egal, wann, wo oder wie diese Endzeit entstanden ist.

Was das Grüppchen Überlebender um den Kleinstadtpolizisten Rick Grimes tangiert, ist fortan eh nur eines, Überleben um jeden Preis! Die Gruppe reist infolgedessen von Ort zu Ort, von Zuflucht zu Zuflucht, sie verliert teilweise auf tragische Weise ihre Liebsten, Weggefährten und Freunde. Die Mitglieder kämpfen gegen eine Armee von Zombies, gegen selbsternannte Führer, Perverse, gegen menschliche Abgründe und gegen sich selbst. Nur eines ist gewiss: Das Leben in Zombieland ist hart, denn Leid frisst Seele auf!

Die Comic-Faszination The Walking Dead

Es gibt vieles an dieser Serie, was man in den Comic-Himmel loben kann. Doch das, was „The Walking Dead“ bis zu seinem letzten Band wirklich an die Spitze des Genres getrieben hat, ist, dass es eben alles andere ist als ein stupides Gemetzel Mensch gegen Zombie. Sicherlich geht es stellenweise brutal und blutrünstig zur Sache, aber der Fokus liegt nicht darauf, dass hier auf unterschiedlichste Art und Weise die Eingeweide aus den Körpern geprügelt werden. „The Walking Dead“ blickt wesentlich tiefer in die Abgründe einer solchen Zeit und deren Bewohner.

Das Hauptaugenmerk der Reihe liegt klar auf den Charakteren, deren Entwicklung, sozialen Problemen sowie den zwischenmenschlichen Dramen in dieser lebensfeindlichen Welt. Charlie Adlard ist diesbezüglich ein begnadeter Zeichenstiftschwinger, der die teils heftigen Emotionen in seinen Bildern perfekt zu transportieren weiß. Außerdem erzeugt er mit seinen erstklassigen Schwarz-Weiß-Zeichnungen eine eindrucksvolle, düstere Endzeitatmosphäre.

Ohne Frage, „The Walking Dead“ hat Comic-Geschichte geschrieben und auch wenn sie nun endete, diese Reihe bleibt doch für die Ewigkeit!

Die letzten beiden Bände, erschienen und erhältlich bei Cross Cult:

The Walking Dead 31: Verdorben bis ins Mark
Kurzinhalt: Ein Sturm zieht auf. Rick hat sich mit der Gouverneurin der Gemeinschaft getroffen, um eine neue Partnerschaft zwischen den beiden Gruppierungen zu formen. Gemeinsam brechen sie auf, um Ricks andere Verbündete zu treffen. Doch in der Gemeinschaft braut sich Unruhe zusammen – und Michonne ist ohne ihr Schwert auf sich allein gestellt …
Erscheinungsdatum: 17.04.2019 // Preis: 18,00 € // ISBN: 978-3-959812-41-2

The Walking Dead 32: Ruhe in Frieden
Alexandria und die Gemeinschaft haben sich zusammengeschlossen – aber zu welchem Preis? Rick hat der Gouverneurin das Leben gerettet, doch dafür einen der eigenen Männer getötet. Während er und die anderen Mitglieder seiner Gruppe noch mit den Konsequenzen kämpfen, braut sich in der Gemeinschaft eine Revolution zusammen. Und unbemerkt von allen rückt die Herde näher … Das schockierende und gleichzeitig berührende Ende einer der erfolgreichsten Comicserien der Gegenwart auf ca. 216 Seiten!
Erscheinungsdatum: 16.10.2019 // Preis: 16,00 € // ISBN: 978-3-959813-54-9