Wie die Welt berichtet, hatte ein Mann in den USA das unglaubliche Glück und fand beim Hausumbau eine seltene Version der Superman-Erstausgabe von 1938. Das wertvolle Stück wurde vor über einem halben Jahrzehnt wohl als Isoliermaterial genutzt und geriet in Vergessenheit.

Als sei es nicht schon Sünde genug, dass Comics als Dämmwoll-Ersatz genutzt wurden, zeigte der Mann das Comic seiner Frau und deren Tante, die daraufhin am Gewinn beteiligt werden wollte. Die Folge war ein herber Streit, bei dem das ohnehin schon lädierte Comic von der Frevlerin durch den Raum gepfeffert wurde und weiteren Schaden nahm. Am Ende blieben nur noch Überreste übrig, die der Mann nun trotzdem in einer Auktion anbietet. Aktueller Stand: Noch immer absurd hohe 100.000 Dollar.

Ein gut erhaltenes Exemplar der Superman-Erstausgabe könnte eine niedrigen siebenstelligen Betrag bringen. Auf jeden Fall zeigt dieser Fall vor allem eines: Erst motzen Frauen über unsere nerdigen Hobbys, aber wenn es ums Geld geht, wollen sie ihren Anteil haben.

Foto: Andy Lidstone / Shutterstock.com