Immer wieder staunen wir, was Menschen alles außerhalb der regulären LEGO-Sets alles bauen. Da sind der Kreativität und Baulust keine Grenzen gesetzt, wenn einen die Bauklötzchenmuse packt. Der Ideenreichtum ist einfach unerschöpflich und so können wir immer aufs Neue tolle LEGO-Eigenkreationen bestaunen. So auch mit diesem wahnsinnigen LEGO-Klassiker, der „Great Ball Contraption“, die ihr im Video von User „akiyuky“ sehen könnt. Diese Ballmaschine ist wahrlich ein Kunstwerk der Technik, die begeistert. Das ganze Teil ist 1,5 Meter breit, 6,5 Meter lang und kommt auf eine Weglänge von satten 31 Metern. Die Bauzeit betrug dabei 600 Stunden.

Verbaut wurden bei dieser Great Ball Contraption (GBC) 17 LEGO-Technik-Module inklusive LEGO-Robotik, die dieses Technikmeisterwerk zum Laufen bringen. Dem gebührt unser Respekt, auch die massive Arbeitszeit, die in dieses geile Teil gesteckt wurde. Kurz zur Erklärung, eine GBC ist eine Maschine, die Fußbälle oder Basketbälle von einem Modul empfängt und sie an ein anderes Modul weitergibt, ähnlich einer Eimerkette.

Module, die nach dem GBC-Standard gebaut wurden, können ohne vorherige Planung oder Änderung zu einem gemeinschaftlichen Display zusammengebaut werden. Der GBC-Standard ist minimal und erlaubt dem Konstrukteur, eine große Flexibilität bei der Gestaltung des Mechanismus, mit dem Kugeln vom Eingang zum Ausgang bewegt werden. Am Ende entstehen so große Kugelmaschinen, die einer Rube-Goldberg-Maschine gleichkommen.

Und von diesen Maschinen gibt es weltweit unzählige, die von vielen kreativen Hobby-Baumeistern erschaffen wurden. Eine der besten seht ihr in dem kommenden Video. Viel Spaß und eventuell bekommt ihr ja selbst Lust, eine eigene Ballmaschine zu bauen!