Game of Thrones ist derzeit in aller Munde. Nachdem die digitalen Ableger der Erfolgs-Serie keinen Bären aus dem Winterschlaf locken konnten, zeigt das Kartenspiel, wie man es richtig macht.

Worum geht’s?

Das Spiel richtet sich an zwei Spieler, die idealerweise mit der Serie vertraut sind. Man wählt zwischen dem Hause Stark und den Lannisters. Da beide Häuser nicht unbedingt für ihre gegenseitige Zuneigung bekannt sind, geht es darum, sich einfach mal gepflegt auf die Fresse zu hauen.

Das Spielprinzip ist dabei simpel zu lernen, aber komplex zu meistern: Jedes Haus hat ein Kartendeck und sogenannte Strategiekarten, die zu Beginn des Zuges aufgedeckt werden. Der Spieler mit der höheren Initiative beginnt und bringt seine Karten in Stellung. Dazu zählen Charaktere aus der Serie, bekannte Orte, Gegenstände, etc.

Wie wird’s gespielt?

Ziel des Spiels ist es, 15 Machtpunkte zu sammeln. Primär summieren sich diese durch Auseinandersetzungen mit dem Gegenüber.

Da das Game-of-Thrones-Universum viele bekannte Gesichter bietet, die zwar mächtig sind, aber keine Schlacht länger als zwei Sekunden überleben würden, hat man die "Kampfphase" in "Herausforderung" umgetauft. Der Konflikt zwischen den Spielern und Charakteren auf den Karten wird nun entweder nach "Militärschlag", "Intrigen" oder "Machtkampf" abgehandelt. Dies hat zur Folge, dass auch bekannte Charaktere wie Tyrion Lannister oder Varys durchaus zu fürchten sind.

Während man mit dem "Militärschlag" andere Figuren niedermetzeln kann, stiehlt man mit "Intrigen" das Gold des anderen Spielers. Als dritte Option darf man mit "Machtkampf" dem Widersacher wertvolle Machtpunkte stibitzen. Fies! 

Lohnt sich das Spiel?

Hat man einmal die Mechaniken durchschaut und ist mit den Regeln vertraut, ist Game of Thrones ein unterhaltsames Spiel für zwei, das sich durch etliche Mechanismen immer wieder anders spielt. Eine Partie dauert dabei im Schnitt 30 Minuten. Doch Vorsicht: Nicht selten möchte man seinem Gegenüber direkt eine reinwürgen, wenn ihm ein hinterhältiger Zug gelungen ist. Game of Thrones – Das Kartenspiel eignet sich deshalb insbesondere für in Scheidung lebende Paare, die sich noch auf die genaue Güter-Trennung einigen müssen.