Für Fans: Johnny Depp wird kurz zu Jack Sparrow – Für viele Fans ist es das größte, einmal im Leben ihre Stars zu treffen. Noch größer ist es, wenn es sich dabei um Schauspieler von Weltformat handelt, die für ihre glühendsten Anhänger einmal in die Rollen schlüpfen, die den größten Kultcharakter genießen. Genau das hat Hollywood-Titan Johnny Depp nun für eine Gruppe Fans getan: Für Sekunden ließ er seine beliebte Piratenfigur Jack Sparrow durchschimmern, als er darum gebeten wurde.

Das Video dazu geht in den sozialen Medien steil, ihr findet es im Anschluss. Seit Wochen läuft der Prozess, bei dem Johnny Depp seine Ex-Frau Amber Heard wegen Diffamierung angezeigt hat. In Fairfax im US-Bundesstaat Virginia geht es um mehr als 50 Millionen US-Dollar. Depp fordert Schadenersatz, wirft Heard die Zerstörung seines Rufes und seiner Karriere vor. Legionen von Fans des Hollywood-Titanen sind in den Ort gepilgert und warten täglich vor dem Gerichtsgebäude.

Das war gestern nicht anders:

Nach der Verhandlung ließ sich Johnny Depp von seinem Fahrer an der Gruppe seiner Fans vorbeikutschieren. Er zollte seinen Anhängern Dankbarkeit für ihre Unterstützung und Loyalität, lächelte freundlich. Als eine Frau aus der Menge zu hören ist, reagiert er: „Für mich wirst du immer Kapitän Jack Sparrow sein!“, ruft sie. Sie bezieht sich auf den weltbekannten Charakter des nuschelnden Piraten-Antihelden aus den „Fluch der Karibik“-Streifen.

Eine Paraderolle, die Depp verlor – mutmaßlich wegen der über ihn grassierenden Vorwürfe, er misshandele Frauen, hatten sich die Macher von ihm getrennt. Kaum rief ihm die Frau aus dem Publikum zu, da schlüpfte Depp auch schon in Sparrows Haut, antwortete im nuschelnden britischen Akzent Jacks: „Der ist hier noch irgendwo, dann und wann treffe ich den.“ Die Antwort der Frau: „Hey, vergiss nicht seine ‚Jar of Dirt‘ und sein ‚Mega Pint‘!“ Damit bezog sie sich auf zwei Momente aus der Verhandlung, die viral gingen.

„Fluch der Karibik“ zentraler Klagepunkt

Depps Mitwirkung an der Filmreihe „Fluch der Karibik“ bildet einen zentralen Punkt in dem Gerichtsfall. Der Agent des Schauspielers betont, dass Johnny 22,5 Millionen US-Dollar entgangen sind, nachdem er wegen Heards Behauptungen kurzerhand aus dem sechsten Teil der Reihe gestrichen wurde. Heard hatte 2018 einen Artikel in der „Washington Post“ verfasst, wie sie in ihrem Leben Opfer männlicher Gewalt geworden sei.

Seinerzeit soll sie gewisse Andeutungen in dem Text gemacht haben, wie Depps Anwälte betonen. Andeutungen, welche sich demnach schwer auf Depps professionelle Reputation ausgewirkt haben sollen. Die Verhandlung ist seit Wochen Tagesgespräch – mittlerweile hat Amber Heard eine Gegenklage über 100 Millionen US-Dollar eingeleitet: Johnny Depp und seine Anwälte hätten eine „Hetzkampagne“ gegen sie gestartet, weil während der Verhandlung etliche unschöne Details über die Ehe der beiden ans Licht gekommen waren.

In den sozialen Medien ist „LADbible“ zufolge die überwältigende Mehrzahl der Menschen aufseiten Johnny Depps, unzählige Kommentare bekunden dem Hollywood-Star ihre Unterstützung.

Quelle: ladbible.com