Entschuldigung via Videobotschaft: Kehrtwende bei Xavier Naidoo – Der deutsche Sänger Xavier Naidoo machte in der Vergangenheit mächtig Schlagzeilen. Aber nicht mit neuer Musik, sondern mit diversen diskussionswürdigen Kurzvideos und Interviews. Dabei mutierte er vom deutschen Superstar zum prominentesten Corona-Leugner, der unter anderem auch von der Vernichtung der Deutschen oder auch von Massenhypnose sprach.

Doch nun schaltet Xavier Naidoo einen Gang zurück: Mit einer emotionalen Videobotschaft, in der sich der Sänger für Vergangenes entschuldigt und sich von Verschwörungstheorien distanziert. Wieso er jetzt die Kehrtwende eingeleitet hat, darüber lässt sich diskutieren. Einer der Gründe scheint jedoch der Krieg in der Ukraine zu sein. Denn Naidoos Frau Julia stammt aus der Ukraine.

Hashtag #OneLove

So lud er jetzt über YouTube und Instagram ein neues Video mit dem Hashtag #OneLove hoch und distanziert sich von seinen Aussagen der letzten Jahre. Naidoo in seinem Video: „Wie euch haben auch mich die Ereignisse der vergangenen Wochen bestürzt und aufgerüttelt. Die brutale russische Invasion in die Ukraine, die Gewalt, die Menschenverachtung, die Tatsache eines Krieges, der gar nicht weit von uns entfernt ist, haben mich schockiert und tief erschüttert.

[…] Meine Frau kommt aus der Ukraine. Und ihre, unsere Familie lebt dort. Auch ich bin öfter in der Ukraine und aus diesem wunderschönen Land musste ich jetzt Familie und Freunde rausholen, weil dort Angst und Schrecken herrscht.“ Das habe Naidoo zum Nach- und Umdenken veranlasst, so erklärt er:

„Ich habe erkannt, auf welchen Irrwegen ich mich teilweise befunden habe.“

„Die Welt scheint wie auf den Kopf gestellt. Und ich habe mich gefragt, wie es so weit kommen konnte. Hierzu habe ich auch viel mit Betroffenen und Freunden gesprochen […] Ich musste mich auch kritischen Fragen zu Äußerungen von mir in der Vergangenheit stellen.“ Naidoo weiter: „Ich habe erkannt, auf welchen Irrwegen ich mich teilweise befunden habe. Und dass ich in den letzten Jahren viele Fehler gemacht habe.“

Dann entschuldigt sich Naidoo und bereut seine Aussagen mit den Worten: „Mir wurde bewusst, dass ich meine Familie, meine Freunde, meine Fans, Menschen, die mich verteidigt haben [...] mit verstörenden Äußerungen irritiert und provoziert habe, für die ich mich entschuldigen möchte.

[…] Ich war von Verschwörungserzählungen geblendet und habe sie nicht genug hinterfragt, habe mich zum Teil instrumentalisieren lassen. Bei der Wahrheitssuche war ich wie in einer Blase und habe mich manchmal vom Bezug zur Realität entfernt. Das habe ich leider jetzt erst erkannt. Ich habe Dinge gesagt und getan, die ich heute bereue.“

Quelle: bild.de