Comics erfreuen sich weltweit größter Beliebtheit. Trotz härterer Comic-Reihen wie „The Walking Dead“ wird dieses Medium in Deutschland aber noch immer häufig als Kindersache verschrien. Das juckt den Veranstaltern des Comicfestivals München trotzdem wenig.

Der Stargast der Veranstaltung ist Künstler Robert Crump, dessen obszöne Werke sogar einige Jahre auf dem Index standen. Er tritt am 29. Mai ab 19 Uhr vors Publikum. Weitere Gäste sind unteranderem Simpsons-Chefzeichner Nathan Kane, der für Autogramme und Zeichenkurse bereitsteht, sowie diverse Verlage, die ihre Werke vorstellen. Zu den interessantesten Ausstellungen, die vom 29.05. - 02.06. besucht werden können, zählen beispielsweise „75 Jahre Superman“, „75 Jahre Spirou und Hägar“ und „Wickie und die Wikinger“.

Die fünf Festivaltage sind mit einem üppigen Programm ausgestattet, welches auf der Internetseite des Events (Link) näher begutachtet werden kann.