Bud Spencer hat wieder zugeschlagen, aber nicht mit Fäusten, sondern mit Worten in seinem neuen Buch „Was ich euch noch sagen wollte“. Ein Werk, das Fans einen noch detaillierteren Einblick ins Leben von Carlo Pedersoli gibt. Und zu erzählen hat der beliebteste Dampfhammer der Welt Einiges mit seinen mittlerweile 87 Jahren. Bereits in seiner Autobiografie oder seinem letzten Buch „Ich esse, also bin ich“ konnte er Kritiker sowie Fans vollends überzeugen. Ein echter Tausendsassa, immer sympathisch, mit einem unglaublichen Charisma gesegnet und das auch noch im hohen Alter. Viele kennen Bud Spencer als spaßigen Haudrauf, doch privat ist er eher eine friedliche, besonnene Persönlichkeit. Ein Mann, der literarisch interessiert ist und den man mit seinen bisherigen Werken von einer anderen Seite kennenlernen durfte.

In seinem Buch „Was ich euch noch sagen wollte“, das er in Kooperation mit seinem Freund Lorenzo De Luca geschrieben hat, ist genau das drin, was der Titel verspricht. Bud lässt seine lange Lebensreise rund um die Welt noch mal Revue passieren und gibt dabei nicht nur einige Lebensweisheiten von sich. Er spricht unter anderem über die bedeutsamen Momente seiner Karriere, mal amüsanter Natur, aber auch mit deutlichen Aussagen. Bud Spencer zieht ebenfalls Lehren aus seinen Erlebnissen, offenbart charmante Anekdoten und teilt sie in diesem Buch mit seinen Fans. Ein persönliches Werk, das den „Dicken“ nur noch sympathischer werden lässt. So erzählt Bud über seine ersten Gehversuche mit Facebook, dass er „Facebud“ nennt und heute als Hauptkommunikationsmittel mit seinen Fans nutzt.

Interessant sind seine Seiten zu seinem Film- sowie Real-Life-Kumpel Terence Hill, den er noch heute so oft wie möglich zu treffen versucht. Wenn das nicht klappt, wird zumindest regelmäßig zum Hörer gegriffen. Eine echte Männerfreundschaft, für die sich Bud bedankt und im Buch auch noch mal erzählt, welch glücklicher Umstand dazu führte, dass sich dieses Kultduo finden konnte. Er schreibt über seinen Glauben, die Wichtigkeit der Familie, von seiner Jugend als Wettkampfschwimmer oder wie er in Venezuela jobbte. Dieses Buch offenbart darüber hinaus noch so viele tolle Erinnerungen und Anekdoten, die jedes Fanherz höher schlagen lassen. Vor allem lassen sie einen noch tieferen Einblick in die glorreiche Bud Spencer-Welt zu. „Was ich euch noch sagen wollte“ ist ein unterhaltsames, informatives Werk, das bei jedem Bud Spencer-Fan im Bücherregal stehen sollte! Unser mann.tv-Buchtipp!

Buchinfos:
Bud Spencer: Was ich euch noch sagen wollte
Mit Lorenzo de Luca
368 Seiten | Hardcover
ISBN 978-3-86265-529-8
19,99 EUR
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2016

Foto © Michel Buchmann - Schwarzkopf