Saftige Preiserhöhung: Amazon Prime wird deutlich teurer – Was vor Wochen schon durch die neuen Nutzungsbedingungen für Amazon Prime abzusehen war, ist nun Wirklichkeit geworden. So hat jetzt der Online-Gigant Amazon beschlossen, die Preise für sein Prime-Abo anzuheben. Demnach müssen Millionen Kunden in Deutschland bald mehr für ein Abonnement des beliebten Prime-Dienstes zahlen.

Im Detail bedeutet die Preiserhöhung, dass man für ein Jahresabo um die 30 Prozent mehr zahlen muss. Teurer wird es auch für alle Kunden, die ihr Prime-Abo monatlich bezahlen. Amazon teilte mit, dass die Änderungen an den Preisen „frühestens mit Fälligkeit der nächsten Zahlung, an oder nach dem 15. September 2022“ gelten werden.

„Wir werden weiter daran arbeiten sicherzustellen, dass Prime einen außergewöhnlichen Wert für Mitglieder bietet.“

Demnach werden dann für Monatszahler statt der derzeitigen 7,99 Euro, 8,99 Euro für ein Prime- Abonnement fällig. Ein Jahresabo kostet dann ganze 89,90 Euro statt der aktuellen 69 Euro. Damit liegen deutsche Kunden im Ländervergleich in der Mitte, was die Teuerungswelle seitens Amazon betrifft. Es ist die erste Preiserhöhung seit 2017.

In Großbritannien werden die Preise um 20 Prozent erhöht, in Spanien, Italien und Frankreich allerdings um ganze 39 und 43 Prozent. Amazon begründet seine flächendeckende Erhöhung der Abopreise mit der gestiegenen Inflation sowie höheren Betriebskosten. Darüber hinaus würden mehr Inhalte im Streaming-Bereich die Kosten steigen lassen.

Amazon teilte mit: „Wir werden weiter daran arbeiten sicherzustellen, dass Prime einen außergewöhnlichen Wert für Mitglieder bietet.“

Quelle: tagesschau.de