80er-Nostalgie Marke Eigenbau: Mann stellt seine Keller-Videothek vor – Der Walkman. Jacketts mit breiten Schulterpolstern. Grässliche Frisuren. Videokassetten. Die 80er Jahre waren nicht arm an Ikonen, die bis heute nicht nur Menschen bekannt sein dürften, die während dieser Zeit lebten. Insbesondere letzteres Symbol, die Videokassette, prägte eine ganze Verleihkultur: Es gab gefühlt fast so viele Videotheken, wie Imbisse vorhanden waren. Manche vermissen diese Zeit. Andere gehen einen Schritt weiter – und holen sie sich für daheim zurück.

Rodney Ho ist Journalist für das Ressort Kultur und Unterhaltung bei „The Atlanta Journal-Constitution“ aus Georgia. Er betreibt auch einen YouTube-Kanal, dem dieses Video entstammt. Gedreht wurde es im Keller eines Mannes namens Anthony SantAnselmo. Wer dann und wann Serien-Abspänne schaut, könnte mit diesem Namen vage vertraut sein.

Denn SantAnselmo gehört zum Team von „South Park“

Bei der Ulkserie zeichnet er für Animationen verantwortlich. Privat begeistert er sich schwer für die 80er Jahre, genauer: für Videotheken. Drum hat Anthony SantAnselmo auch eine eigene: „Mondo Video“, stilecht mit Neonschild über dem Eingang. Der liegt verborgen in Anthonys Keller – der Zugang wurde durch ein schwerelos montiertes, bewegliches Regal verborgen, das als Portal in diese Wunderwelt des Videozeitalters dient. Die „Bat-Höhle“ lässt grüßen.

Rodney steigt mit dem Gastgeber hinab in dieses wundervolle Verlies der Nostalgie, das uns direkt am Eingang mit einem Telefonzellen-Wählscheibenapparat sowie einem Retro-Filmposter an der Wand begrüßt. Doch dabei wird es nicht bleiben, wie die kommenden zehn Minuten zeigen: 8000 VHS-Kassetten hat der „Betreiber“ dieser privaten „Videothek“ in mühevoller Leidenschaft zusammengesammelt. Filme, die nahezu jedes Genre abdecken.

Drei Jahre Arbeit für ein Hobbyprojekt, das niemals ganz fertig sein wird, solange Anthony seinen Laden mit weiteren Kassetten bestücken kann.