Wenn die Marketingmaschine der großen Firmen angekurbelt wird, darf man eigentlich immer opulente Werbespots mit Wiedererkennungswert erwarten. Microsoft versucht es bei der Xbox One mal mit einer etwas anderen, dreisteren Methode: versteckte Werbung.

Ganze drei US-Dollar extra für je 1000 Videoaufrufe vergibt Microsoft an YouTuber, die über die Xbox One berichten – da kommen bei teils mehreren Millionen Klicks schon erkleckliche Sümmchen zusammen. Der Haken: Es müssen mindestens 30 Sekunden Xbox-One-Spielszenen gezeigt werden, die Xbox One muss namentlich erwähnt werden und negative Worte über die Konsole, Microsoft oder Machinima, das Netzwerk, welches gemeinsam mit Microsoft zur Kampagne ausrief, sind nicht erlaubt.

Diese Art von Werbung wäre natürlich eigentlich kein Problem. Den YouTubern ist es jedoch verboten, von diesem Deal zu berichten – da sie sonst ihre drei US-Dollar extra nicht erhalten. Die Handelsbehörde FTC in den USA könnte da sogar gegen Microsoft vorgehen, da solche Abkommen stets offengelegt werden müssen.

Videos, die von dem Deal Gebrauch machen, müssen übrigens mit dem Tag XB1M13 versehen sein, wodurch die YouTuber schnell entlarvt werden können. Nun nutzen andere YouTuber das Tag, um ihrem Frust Luft zu verschaffen.

Quelle: Chip