Nachbarn, die einen eigenen Pool haben, sind sehr beliebt. Ist aber ja auch was Schönes, sich an heißen Tagen jederzeit und ohne all die anderen störenden Gäste, die Freibäder so unerträglich machen, einfach ins kühle Wasser gleiten zu lassen, um mal so richtig zu entspannen. Alternativ könnte man seinen Pool aber natürlich auch in Brand setzen. Das dürfte den Nachbarn dann zwar wiederum nicht so sehr gefallen, aber hey: solange es der Wissenschaft dient.

Dieser hat sich auch ein gewisser Kevin verschrieben, der sich sinngemäß als „Backyard Scientist“ bezeichnet. Auf seinem YouTube-Kanal wird dazu allerhand Krams in die Luft gejagt, beschossen oder verbrannt. Den Zuschauern gefällt es offenbar, immerhin gehen die Klickzahlen mittlerweile regelmäßig in die Millionenhöhe. Insofern war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Video des sympathischen Chaoten auch hier bei uns landet.

In diesem schüttet Kevin zunächst Diethylether in seinen Pool. Das Zeug ist hochentflammbar und schwimmt auf der Wasseroberfläche, weshalb es für seinen Plan ideal ist. Dieser sieht wie gesagt vor, den Pool anzuzünden, um dann zu schauen, ob er sich mit Flüssigstickstoff wieder löschen lässt. Inwieweit das nun zu tiefschürfenden Erkenntnissen führt, sei dahingestellt. Das Ergebnis ist aber reichlich cool. Uns reicht das vollkommen aus!