Apple krempelte im Frühjahr 2010 den Technikmarkt mit Einführung des iPads gehörig um. Kein Wunder, dass sich zahlreiche Konkurrenten fanden, die nun ebenfalls ihre Tablets an den Mann bringen wollen und dies scheinbar mit Erfolg. Wie Heise.de berichtet, scheinen die Deutschen mittlerweile lieber zu iPad, Nexus und Co. zu greifen, anstatt sich vor einen Desktoprechner oder Laptop zu setzen. Dies belegt auch der Consumer Electronics Marktindex (CEMIX), welcher regelmäßig zusammengetragen wird. 

Lau dem CEMEX nahmen die Verkäufe von PCs und Notebooks seit dem ersten Quartal 2010 stetig ab. Lagen die Verkäufe von Notebooks im Q1-2011 noch bei 1.829.000 Stück, verkaufte sich der Klappcomputer im Q1-2013 nur noch 1.272.000-mal. Im Vergleich dazu erlebte das Tablet eine regelrechte Wachstumsexplosion. 2011 wurden zwar nur 177.000 Exemplare an den Mann gebracht, jedoch stieg diese Zahl im ersten Quartal diesen Jahres auf satte 1.226.000 Stück. Es ist davon auszugehen, dass das Tablet noch im Laufe des Jahres das einst geliebte Notebook hinter sich lassen wird. Der PC ist im Übrigen mit gerade einmal 302.000 verkauften Einheiten schon jetzt weit abgeschlagen.

Kein Wunder, immerhin ist es wesentlich angenehmer die neuesten Sportergebnisse direkt vom Tablet auf der Couch zu lesen, anstatt sich vor den Rechenknecht zu schwingen.