So ein 'Soda Stream' halten viele ja für äußerst praktisch. Man muss keine Flaschen mehr schleppen, schont die Umwelt, kann sich die Geschmacksrichtung jederzeit selber aussuchen, kommt günstiger dabei weg und auch sonst hat man das Gefühl, es den großen Konzernen mal so richtig gezeigt zu haben. Allerdings ist das Ganze eher so ein Frauending, das von Männern meist bloß mit einem Blick gewürdigt wird, den wir sonst für Haarpflegeprodukte reserviert haben, die wir im Bad entdecken und keiner richtigen Funktion zuordnen können. Aber das könnte sich nun ändern!

Denn in der Schweiz kann man mit dem 'Soda Stream' nun auch sein eigenes Bier herstellen! Das Prinzip ist dabei das gleiche, wie bei all den anderen angebotenen Getränkevarianten auch: erst Konzentrat ins Glas, dann das Sprudelwasser. Eine Flasche Bier-Konzentrat reicht dabei für insgesamt drei Liter Bier aus – und das ist, wie es sich gehört, auch alkoholhaltig! Im Falle des vorgegebenen Verhältnisses von 1:3 soll das Bier 4,5 Volumenprozent haben. Wer es gerne etwas stärker mag, kann das Verhältnis aber natürlich den eigenen Wünschen entsprechend anpassen.

Geld spart man dabei allerdings nicht. Das Konzentrat kostet mit 9,90 Schweizer Franken genauso viel wie eine vergleichbare Menge Dosenbier. Erschwerend für den Erfolg kommt hinzu, dass es bisher nur eine sehr geringe Auswahl an Sorten gibt. Nämlich genau eine: Helles Bier! Allerdings verspricht Thomas Cantaro, Chef der Soda-Stream-Schweiz:
„Wenn die Nachfrage groß ist, werden wir weitere Sorten auf den Markt bringen!“

Na dann, toi toi toi! Ob und wann das Bier-Konzentrat auch auf den deutschen Markt kommt, ist indes leider ungewiss.