Virtuelle Realität ist dank Sony endlich im Mainstream angekommen. Der Playstation-Konzern hat den Markt zwar nicht erfunden, dank der verhältnismäßig geringen Anschaffungskosten aber doch zumindest Hemmschwellen für den Otto-Normal-Verbraucher abgebaut. Allerdings hat „billig“ seinen eigenen Preis, der sich nicht nur in der vergleichsweise geringen Bildschirmauflösung niederschlägt. Denn Playstation-VR patzt ausgerechnet in der designierten Königsdisziplin der Virtual Reality: Pornos!

Ein Umstand, den Corey Price, Geschäftsführer von PornHub höchstpersönlich, in aller Öffentlichkeit laut anprangert. Zwar kann man sich über den Webbrowser der Playstation 4 durchaus Pornos des Anbieters reinziehen, doch mit VR gibt es Probleme, da Sony es versäumt habe, eine umfassende Unterstützung mit gewissen Apps der Konsole zu gewährleisten. Ausgerechnet in Verbindung mit Playstation VR kann der Browser VR-Videos nicht korrekt abspielen. Konkret wird eine Technik benannt, die sich WebVR nennt, und eben jene fehlt auf der Playstation 4.

Bislang nur Behelfslösungen

Solange das so ist, bleibt allen Interessierten nur ein mühseliger Umweg. Nutzerkonto erstellen, um sich die Videos der Porno-Plattform herunterladen zu können, ab auf den USB-Stick und das Ganze über die Medien-App der Playstation 4 abspielen, nachdem ihr dort die Unterstützung von 360-Grad-Videos aktiviert habt.

Price moniert, dass selbst deutlich günstigere Headsets in dieser Hinsicht besser funktionieren und in Sachen einfacher Bedienbarkeit und Funktionalität sogar das Feld anführen. Immerhin könne alles bequem per Webbrowser direkt vom Gerät aus abgerufen werden. Erschwerend käme hinzu, dass Playstation VR lediglich monoskopische 360°-Videos unterstütze, was nicht einmal für Youtube-Videos reiche.

„Wir haben Sony aufgefordert, den WebVR-Standard in ihren Browser zu integrieren, damit das Streaming in der Virtuellen Realität so nahtlos wie möglich abläuft.“

Doch ob Price' Forderung Gehör findet, steht zurzeit leider in den Sternen. Entsprechende Reaktionen des Konsolenherstellers blieben bisher jedenfalls aus.

I Fotos: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Quelle: spieletipps.de