Die Gerüchte nehmen nicht ab. Seit Wochen ist die Rede davon, dass Sony eine neue Variante der Playstation 4 plane, die über mehr Hardwarepower verfügen und 4K-Auflösungen unterstützen soll. Die Webseite „Giantbomb“ will aus „mehreren Quellen“ erfahren haben, dass diese Gerüchte wahr sind – laut dem Outlet hört die neue Konsolenvariante im Hause Sony demnach auf den Projektnamen „NEO“.

Der Artikel erwähnt eine leistungsfähigere CPU sowie eine stärkere Grafikeinheit, die zusammen mit schnellerem Arbeitsspeicher für eine höhere Leistung sorgen sollen. Ab kommendem Oktober sollen erscheinende PS4-Spiele dann über einen Basis- und einen NEO-Modus verfügen. Der erste unterstützt bisherige Playstation 4-Versionen, während der zweite Modus explizit nur von der neuen Konsolenversion profitieren soll.

SPEZIFIKATIONEN ORIGINAL PLAYSTATION 4:
CPU: 8 Jaguar Cores mit 1.6 GHz
GPU: AMD GCN, 18 CUs mit 800 MHz
RAM: 8 GB GDDR5, 176 GB/s

SPEZIFIKATIONEN NEUE PLAYSTATION 4 (NEO):
CPU: 8 Jaguar Cores mit 2.1 GHz
GPU: Verbesserte AMD GCN, 36 CUs mit 911 MHz
RAM: 8 GB GDDR5, 218 GB/s

So soll dieser Modus stabilere und höhere Bildwiederholraten bieten. Die Auflösung im 1080p-Bereich wird von einer optimierten Grafik profitieren, außerdem sollen die eingangs erwähnten 4K-Auflösungen in diesem NEO-Modus unterstützt werden.

Keine Änderung für Besitzer der alten Playstation 4!
Wer jetzt befürchtet, dass seine PS4 damit zum alten Eisen gehört, kann aufatmen: Laut Giantbomb wird es so etwas wie exklusive NEO-Modus-Spiele nicht geben, ebenso wenig wie exklusive Features, in denen sich die Spiele im NEO-Modus von denen im Basis-Modus inhaltlich unterscheiden.

Falls die Gerüchte – die mittlerweile von mehreren Medien bestätigt werden – stimmen, so scheint zumindest seitens Sony keinerlei Interesse zu bestehen, die Spielerschaft zu verprellen oder gar zu spalten. Warten wir es ab – offiziell ist bislang schließlich noch nichts.