Jetzt gibt's was auf die Ohren! Für einen tollen Klang und gute Abschirmung von Fremdgeräuschen müssen eure Lauscher meistens vollständig umschlossen werden. Zu schwer dürfen die Muscheln dabei nicht sein, auch drückende Seitenteile können den letzten Nerv rauben. Doch welche Over-Ear-Kopfhörer sollten wirklich auf die Birne? Ganz so leicht lassen sich diese Fragen nicht beantworten. Selbst die besten Klangbüchsen scheitern oft an ihrer Ergonomie, weil unterschiedliche Kopfformen auch unterschiedlich gut mit den Bügeln zurechtkommen. Kopfhörer sollten daher unbedingt vor dem Kauf ausprobiert werden.

Beste Mischung aus Preis und sehr hoher Qualität: M4U 1

Audiophile mit sehr hohen Ansprüchen an die Soundqualität werden das pegelfeste PSB M4U 1 kaum mehr absetzen wollen. Die Premiumschnitte legt größten Wert auf einen möglichst neutralen und echten Klang, hämmert dafür aber etwas weniger Bass als ihre Gegenspieler in das Trommelfell. Mit den angenehm gepolsterten Ohrmuscheln kann das angeleinte M4U 1 mit zwei austauschbaren 150-Zentimeter-Kabeln stundenlang auf dem Kopf getragen werden, ohne dass es lästig drücken würde. Für den Transport und mobilen Einsatz wird dem wahlweise roten oder schwarzen Klangspender ein Etui beigelegt. Trotz der relativ hohen Anschaffungskosten von mindestens 275 Euro kann ihm in dieser Preisklasse kaum ein Konkurrent das Wasser reichen.

Klanggranaten für Enthusiasten

Die absolute Spitzenklasse führen das Beyerdynamic T1, Grado PS1000s und Sennheiser D800 an. Für Enthusiasten mit Ansprüchen auf einen hochakkuraten Klang, einer sehr hochwertigen Verarbeitung und entsprechend angenehmem Tragekomfort kann dem D800 und Grado PS1000s kaum ein anderer das Wasser reichen. Das Beyerdynamic T1 marschiert mit einer minimal schlechteren Klangkulisse hinter den beiden anderen studiotauglichen Wuchtbrummen über die Ziellinie, poltert dafür aber mit effektvolleren Bässen los. Die Kosten, die 900 (D800, T1) beziehungsweise 1.500 Euro (Grado PS1000s) betragen, könnten allerdings eine gewisse Hürde darstellen.

Preis-Leistungs-König: ATH-M50

Mehrere Preisetagen tiefer landet das Audio-Technica ATH-M50 in eurem Einkaufswagen. Als Stärken darf der flache Kollege mit seinem komfortablen Sitz, einer tollen Verarbeitung, dem breit gefächerten und balancierten Klang sowie seinem knackigen Bass prahlen. Soundverliebte mit hohen, aber nicht extremen Klangansprüchen müssen für tolle Over-Ear-Kopfhörer nicht mehr als 130 Euro ausgeben. Eine ganz ausdrückliche Empfehlung!

Preisempfehlung: ATH-M30

Der kleine Bruder ATH-M30 setzt sich ab etwa 55 Euro auf euren Schädel. Auch er randaliert lautstark mit einer guten Soundqualität und Basstiefe, kommt aber nicht ganz an die Reize seines stärkeren Blutsverwandten heran. Außerdem ist das Kabel viel zu lang geraten. Trotz des vergleichbar günstigen Preises wird er normalen bis höheren Ansprüchen absolut gerecht.