Microsoft kann nicht nur Software, wie das Unternehmen von Bill Gates immer wieder unter Beweis stellt. Im letzten Quartal 2013 hat sich der Gewinn der Redmonder stärker als erwartet gesteigert. Ganze 6,6 Milliarden Dollar Gewinn konnte Microsoft zwischen Oktober und Dezember verzeichnen. Grund hierfür waren die beliebten Tablet-Computer der Surface-Marke und natürlich die neue Spielekonsole Xbox One, welche von Gamern weltweit erwartet wurde.

Nach wie vor sucht das Unternehmen jedoch nach einem Nachfolger für den Noch-CEO Steve Ballmer. Unter Ballmer verlor das Unternehmen in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung, während Riesen wie Google, Samsung oder Apple an Microsoft vorbeizogen.

Das Surface der zweiten Generation hat sich zwar besser verkauft als das der ersten, jedoch insgesamt nicht mehr als zwei Millionen Mal. Im Vergleich zu Apples iPad, welches im Weihnachtsgeschäft mehr als 20 Millionen Mal ausgeliefert wurde, mehr als peinlich. Aber wo Apple und Google hinterher hängen – im Videospielsektor – hat sich Microsoft mit den drei bisherigen Iterationen der Xbox einen durchaus konkurrenzfähigen Namen gemacht. Trotz aller Skepsis.

Foto: Peteri / Shutterstock.com |

Quelle: Spiegel