Microsoft hat unlängst ein neues Office und mit Windows 8 ein neues Betriebssystem auf den Markt gebracht. Jedoch halten sich die Absätze im Tablet- und Notebook-Bereich in Grenzen. Daher holt der Konzern aus Redmond nun zum drastischen Pricecut aus – und bietet die hauseigenen Produkte für Hersteller bis zu zwei Drittel günstiger zum Kauf an.

Mit diesem Vorgehen möchte das Unternehmen erreichen, dass Hardwarehersteller günstigere Touchscreen-Geräte und -Notebooks mit Microsoft-Software veröffentlichen. Bestes Beispiel: das neue Iconia W3 von Acer. Das acht Zoll große Tablet ist für den Preis von 379 US-Dollar mit vorinstalliertem Office-Paket zu haben.

Firmenboss Ballmer hat zudem eine allumfassende Umstrukturierung für Microsoft angekündigt.  Bereits im Oktober 2012 hat das Konzernoberhaupt über kommende Veränderungen gesprochen, durch die verschiedene Manager stärker in das Geschäft involviert werden.

Quelle: Golem