Der Google-Gigant zieht im Musik-Streaming nun auch in Deutschland nach und bietet einen Alternativdienst zu Juke, Rdio, Spotify und natürlich Apples Musikdienst iTunes! Googles Musikdienst trägt den Namen „Google Play Music All Inclusive“ und wird in die bestehende App „Google Play“ integriert, die neben einem Streamingdienst auch eine Radiofunktion beinhaltet.

Musikfans im Netz können für rund zehn Euro den Zugang erwerben, womit sie Zugriff auf 20 Millionen Musiktitel erhalten. Außerdem ist es möglich, eigene Abspiellisten zusammenzustellen und automatisch generierte Radiostationen zu hören.

Des Weiteren bietet „Google Play Music All Inclusive“ Musikempfehlungen an, die auf User-Informationen aus Google Plus gründen oder von der Musik-App selbst generiert werden aufgrund von zuletzt gehörten Titeln. Außerdem stehen von Google-Mitarbeitern erstellte Abspiellisten zur Auswahl. Zusätzlich kann man Musik kaufen und eigene Musiksammlung in Googles Cloud hochladen. Alle Abspiellisten lassen sich zudem auf dem Tablet oder Smartphone speichern, um sie ohne eine Verbindung mit dem Internet anhören zu können.

Was Google allerdings nun noch umsetzen muss, ist eine Kooperation mit diversen Mobilfunkanbietern. Denn im Gegensatz zu Spotify kann Googles Streamingdienst, je nach eigenem Mobilfunkvertrag, das monatliche Datenvolumen ratzfatz auffressen. Wie dem auch sei, zumindest gibt es nun eine weitere Alterative für alle mobilen Musik-Sympathisanten.