Videospiele sind ein Phänomen für sich, aber wenn dann noch Let’s Plays mit ins Spiel kommen, dann explodieren die Internetleitungen. Millionen Zuschauer erreichen Let’s Player wie Gronkh, Sarazar oder PewDiePie mit ihren Videos, in denen sie nichts weiter tun als Videospiele zu spielen und sich dabei aufnehmen.

Das Ganze live zu machen hat natürlich auch seinen Charme – und so gibt es viele Gamer, die sich filmen, während sie einen Dauermarathon von The Legend of Zelda hinlegen, einen neuen Speedrun-Rekord ihres Lieblingsshooters auf die Beine stellen oder einfach nur die neuesten Games auf ihrem Twitch-Kanal präsentieren.

Angeblich hat sich Google, denen ja bekanntlich auch YouTube gehört, nun den Streamingdienst für eine satte Milliarde Euro unter den Nagel gerissen. Microsoft habe ebenfalls ein Angebot abgegeben, welches von Twitch jedoch abgeschmettert wurde. Andere Quellen sagen jedoch, dass sich die Verhandlungen in „sehr frühen Phasen befinden und eine Übernahme noch nicht vor der Tür steht“.

Was uns Twitch-Liebhaber denn nun erwartet und wie viel Kohle Google tatsächlich auf den Tisch knallt, bleibt noch abzuwarten. Vielleicht zieht ja auch noch Microsoft mit einem neuen Angebot nach?