Solltet ihr zu den Glücklichen gehören, die im Besitz einer Yacht bzw. einfach nur dem Thema Wassersport sehr zugetan sind, so ist das folgende Video etwas für euch. Denn im Gegensatz zu vielen Netzvideos, die vergleichsweise neue Fahrzeug-Ideen präsentieren, zeigt das „Seakart 335“ keine der üblicherweise unbezahlbaren Millionen-Dollar-Monstrositäten, sondern einen Mix aus normalem Schlauchboot … und Jetski.

Doch warum Yachtbesitzer? Simpel: Insbesondere solche möchte der Hersteller „seakart LLC“ mit seinem Produkt ansprechen – wer über ein entsprechend großes Schiff verfügt, benötigt in der Regel auch ein flottes Beiboot für Landgänge und Ausflüge. Hier soll das „Seakart 335“ ins Spiel kommen. Doch das Unternehmen betont, dass dies eben nicht die einzige Verwendungsmöglichkeit ist.

Schnell und sicher

Wer auf der Suche nach einem schicken und vor allem schnellen Sport- oder Schlauchboot ist, soll mit dem „Seakart 335“ besonders gut beraten sein. Denn durch seinen Mix aus herkömmlichem, flachem Bootsrumpf und einem jetski-basierten Wasserstrom-Antrieb ist es dafür sehr gut geeignet, insbesondere, weil man dadurch ohne Schrauben fahren und somit auch in sehr flachen Gewässern herumdüsen könne.

Zugleich sei es durch seinen Fieberglas-Rumpf hochseetauglich, kentersicher und in der Lage, bis zu fünf Personen bequem und zugleich äußerst rasant zu transportieren. Aufblasbare Flanken sorgen für zusätzlichen Schutz und schlauchboot-artigen Komfort. Gerade mal 3,5 Meter lang und 2 Meter breit ist das Jetboot, das mit einem 63-Liter-Tank sowie wahlweise Yamaha 110-CV- oder 180-V-Motor ausgeliefert wird.

Das „Seakart 335“ kommt lt. Herstellerangaben mit einem Jahr Garantie daher und kostet 35.000 Euro. Yachtbesitzer können es auf der Seite des Unternehmens aus Dubai auch maßgeschneidert ordern, damit es auch optisch perfekt zu ihrem Schiff passt. Es wird weltweit verschifft.