Der Begriff Audi e-tron steht nicht nur für ein Elektroauto, sondern für die Elektrifizierung der Marke an sich. Nun hat Audi ein weiteres Projekt offenbart: den e-tron Scooter, Audis Variante eines kleinen, smarten Elektrorollers mit beeindruckender Reichweite, der mit einer Hand gefahren werden kann. Wie das Teil aussieht und sich fährt, könnt ihr euch im Video anschauen.

Schon bei der äußeren Form erkennt man, dass Audi für den e-tron Scooter die Dinge etwas anders angeht als andere Hersteller bei ihren Elektrorollern. Ähnlich wie ein Skateboard verfügt der Roller an jedem Ende über zwei Räder. Der Griff erlaubt gleichzeitig das Steuern mit einer Hand, sodass der andere Arm zur Verfügung steht, um im Straßenverkehr Signale zu geben oder „sich auch mal am Kopf zu kratzen“, wie es im Video heißt.

Zwölf Kilo wiegt der e-tron Scooter, doch mit dem Gewicht kommen interessante Leistungs- und Reichweitendaten:

Bis zu 20 Stundenkilometer liefert der kleine Elektroroller, wohlgemerkt bei einer Reichweite von bis zu 20 Kilometern. Egal, wo ein Parkplatz für einen elektrischen Audi frei ist und wie weit dieser vom ursprünglichen Ziel entfernt sein mag – die letzten Meter dorthin soll man mit dem Roller in Windeseile schaffen und kann so unabhängig vom Wagen agieren.

Das Fahrgefühl vergleicht man bei Audi mit „wie auf 'ner Welle reiten“ – und so sieht es im Video auch aus, man kann sich des Eindrucks eines Longboarders beim „Carven“ und In-die-Kurve-Legen nicht erwägen. Der e-tron Scooter soll übrigens vollintegrierbar sein und als Produkt nicht für sich alleine stehen – vielmehr könnte er Audifahrern die Option bieten, als Begleiter im Kofferraum mit entsprechend vorhandener Ladebuchse auf sie zu warten, bis er gebraucht wird.

Klar, dass der Roller über Bluetooth-Schnittstelle verfügt, diverse LED-Scheinwerferoptionen erlauben sicheres Fahren auch bei Nacht oder schlechter Sicht. Rund 2000 Euro wird er aller Voraussicht nach kosten – und dürfte wohl ab Ende 2020 vom Stapel laufen.