Gibt es etwas Schöneres, als nach einer Mütze guten Schlafs morgens aufzuwachen, den Duft von frischem Kaffee in der Nase, den euer Partner bereits für euch zubereitet hat? Ach ja richtig, ihr hattet euch ja getrennt … Also heißt es, aus den Federn quälen und die köstliche Koffeindosis selbst zuzubereiten. Doch mit dem Wecker aus diesem Video gehört dieses Szenario auch für Singles der Vergangenheit an.

Ursprünglich wollte Produktdesigner Joshua Renouf nur mit der Netzgemeinde eine lustige Idee teilen, die er als Student hatte. Doch rasch ging sein Design für einen Wecker, der einem einen frischen Kaffee brüht, viral. Nachdem weltweit bekannte Nachrichten-Netzwerke wie CNN oder Fox News an seine Tür geklopft hatten, wusste Joshua, dass er auf einer potentiell lukrativen Idee saß.

So wurde aus dem Spaß Ernst – Joshua rief eine Kickstarter-Kampagne ins Leben. Sein Ziel: 360.000 britische Pfund, die er knapp realisieren konnte. Er ließ eine weitere Kampagne auf Indiegogo folgen, landete mit Spenden und Vorbestellungen schließlich bei über einer Million Pfund – der „Barisieur“ war geboren und schmückt heute nicht nur Privatwohnungen, sondern auch Zimmer in so manchem „Vier Jahreszeiten“ auf der Welt oder bei Audi-Managern.

Sollte es euch auch nach so einem Kaffeewecker gelüsten (der auch Tee kochen kann…), bekommt ihr den Barisieur hier in schwarz oder weiß für umgerechnet 401 Euro.

Quelle: barisieur.com