Es gibt auf der Welt etliche architektonische Kunstwerke. Eine dieser wundervollen Bauwerke ist die Eshima-Ohashi-Brücke in Japan. Es ist eine Überführung, vor der zumindest jeder Autofahrer Respekt hat. Das Teil ähnelt nämlich mit seinem Gefälle einer Achterbahn! Zudem gehört die Eshima-Ohashi-Brücke zu den Drittgrößten der Welt mit einer Länge von 1,7 Kilometern sowie einer Breite von 11,4 Metern.

Auf der einen Seite hat sie ein Gefälle von 6,1 und auf der anderen Seite eine Gefälle von 5,1 Prozent, wodurch eine absonderliche Steigung entsteht. Sie wurde in dieser Form gebaut, damit unter ihr problemlos Schiffe hindurch schippern können. Laut der Daily Mail, wollten die Japaner aber eben auch dieses Achterbahngefühl erzeugen, wenn man diese Brücke befährt. Kein Wunder, schließlich lieben die Japaner irre Dinge in allen Formen und Formaten.

Die zweispurige Brücke über den Nakaumi-See hat bereits der Autoherteller Daihatsu für seine Werbezwecke genutzt, der einen seiner Minivans über die steile Brücke jagte. Ein wirklich faszinierendes Bauwerk, das einem schon ein mulmiges Gefühl verschafft, wenn man es mit dem Auto befahren soll – da reichen schon die Bilder aus.