Bereits seit mehreren Tagen ist das Entwicklerportal des US-Unternehmens Apple wegen angeblicher Wartungsarbeiten nicht erreichbar. Für Entwickler bedeutet dies, dass sie weder Updates einreichen noch Downloadzahlen abrufen können.

Wie der Konzern nun ankündigte, habe es einen Hackerangriff auf das Portal gegeben. Einige Entwickler wurden per E-Mail benachrichtigt, dass jemand versuche, sich Zugang zu ihrem Apple-Konto zu verschaffen. Apple kann derzeit nicht ausschließen, ob Zugriffe auf Namen sowie Postanschrift und Mailadressen erfolgten. Andere Daten, wie Kreditkarten, liegen nur verschlüsselt vor und sollten daher absolut sicher sein.

Nun meldete sich jedoch der Sicherheitsexperte Ibrahim Balic zu Wort, der seiner Aussage nach vielleicht sogar für den Angriff verantwortlich sein könnte. Dabei habe er nicht versucht, irgendjemandem Schaden zuzufügen, sondern wollte lediglich auf Sicherheitslücken im System aufmerksam machen.

Zuvor tat Balic dies auch bereits bei Diensten wie Facebook. Angeblich spürte der Experte 13 Sicherheitslücken auf, wovon ihm eine Zugang zu diversen Nutzerdaten ermöglichte. Ganze 73 Daten von Apple-Angestellten konnte er auf diese Weise kopieren und meldete sie sofort an das Unternehmen selbst. Schließlich sollte das Sicherheitsrisiko beseitigt werden.

Vier Stunden nach der Meldung hatte Apple das Portal auch schon vorübergehend deaktiviert. Balic ist irritiert, wollte er doch nur auf Gefahren aufmerksam machen.

Laut Medienberichten wurden nämlich sogar die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet. Wie die Geschichte endet, bleibt abzuwarten. Wir hoffen jedoch, dass Apple nicht zu weit geht, sollte Balic wirklich der Auslöser für dieses Dilemma sein.

Foto: 1000 Words / Shutterstock.com |

Quelle: cnet