Amazon ist einer der größten Onlinehändler weltweit und konnte sich in den Augen vieler Kunden besonders durch zuverlässige Lieferzeiten und einen guten Kundenservice von der Konkurrenz absetzen. Mit dem zusätzlichen Service Amazon Prime, der im Jahr bisher ca. 30 Euro kostete, wurden die Lieferzeiten deutlich schneller und nach und nach kamen immer mehr zusätzliche Features auf die Kunden zu.

Erst letztes Jahr eröffnete die Kindl-Leihbücherei, in der Prime-Kunden sich monatlich ein Kindle-Buch ausleihen und solange lesen durften, wie sie wollten. Ab dem 26. Februar stellt Amazon seinen Prime-Dienst etwas um, erhöht die Preise, aber auch den Umfang des Services.

Mit Prime Instant Video dürfen Primeler in Zukunft nämlich ohne weitere Kosten das Film- und TV-Serien-Angebot von Lovefilm nutzen. Ein direkter Angriff auf Dienste wie Watchever oder Maxdome. Anstatt 29 Euro kostet der Service nach der Umstellung allerdings satte 49 Euro im Jahr.

Für Kunden, die lediglich den Versand oder die Leihbücherei nutzen, ein Schlag ins Gesicht. Wer sich jedoch bis zum 26. Februar für den neuen Prime-Dienst anmeldet, erhält die neuen Funktionen im ersten Jahr zum Vorzugspreis von 29 Euro.

Foto: Northfoto / Shutterstock.com