Zubr LCAC: Das größte Militär-Hovercraft der Welt – In der Militärgeschichte gab es einige amphibische Landungen, die wohl bekannteste dürfte einer der Hauptschauplätze des „D Day“ während des Zweiten Weltkriegs gewesen sein: „Omaha Beach“. Die Militärs der Welt zogen später viele Schlüsse aus dieser und anderen Schlachten am Wasser – während des Kalten Krieges stellten die Sowjets ein bis heute vergleichsweise unbekanntes Fahrzeug in den Dienst: das Luftkissenfahrzeug oder LCAC der „Zubr-Klasse“. Im Video und diesem Text wird euch das Teil vorgestellt.

LCAC steht für „Landing Craft Air Cushion“, zu Deutsch: „Luftgepolstertes Landefahrzeug“. 1988 wurde das erste dieser kolossalen Gefährte in Dienst gestellt, auch mit dem Untergang des Sowjetreiches endet seine Geschichte nicht – bis heute setzen oder setzten die russische Kriegsmarine, die Ukraine und China je nach Quellenlage auf insgesamt neun bzw. zehn dieser Zubr, was übrigens so viel wie Bison bedeutet. 15 sollen insgesamt gebaut worden sein. Fahrzeuge dieser Klasse firmieren auch unter der NATO-Designation „Pomornik“ oder unter „Project 1232.2“. 

57 Meter misst eines dieser Luftkissenfahrzeuge, angetrieben wird es von fünf Kuznetsov-Gasturbinen mit einer Power von über 10.000 PS. Zwei dienen zum Anheben und Befüllen des Luftkissens, drei für den Vortrieb. Drei zusätzliche Propeller lassen sich neigen und kippen, sie erhöhen so den Bewegungsspielraum des Zubr. Das Resultat ist ein Fahrzeug, das zwischen 55 und 63 Knoten bei voller Fahrt macht und je nach Zuladung zwischen 340 und 555 Tonnen verdrängt. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit liegt bei 30–40 Knoten.

Die Ladefläche ist ausladend, sie misst 400 Quadratmeter. Drei Kampfpanzer mit bis zu 150 Tonnen Gesamtgewicht oder zehn kleinere Panzerfahrzeuge passen an Bord, alternativ auch acht amphibische Panzer und 500 Landungstruppen, von denen 360 im Frachtraum untergebracht werden. Das Zubr packt aufgrund seiner Bauweise Steigungen von bis zu fünf Grad und ist auch bei rauer See bis zum vierten Grad seetüchtig.

Das Zubr gilt als das weltweit größte Transport-Amphibienfahrzeug seiner Art und bietet in Bewegung einen faszinierenden Anblick. Es ist mit Raketenbatterien vom Typ Ogon, zwei 30 Millimeter-Flak, Strela-Boden-Luft-Rakteen sowie Minenwerfern ausgestattet.

Quelle: militaryfactory.com