Offenbar stehen die Verkaufszahlen um Windows 8 gar nicht so schlecht, wie zunächst angenommen. Wie Microsoft angekündigt hat, verkaufte sich das neue – von vielen gemiedene – Betriebssystem welches im Herbst 2012 an den Start ging mehr als 200 Millionen Mal.

Allerdings muss beachtet werden, dass sich der Vorgänger Windows 7 deutlich schneller verkaufte. Während sich Version 8 innerhalb der ersten 15 Monate über 200 Millionen Mal verkaufte, wurden von Windows 7 im ersten Jahr 240 Millionen Lizenzen an den Mann gebracht. Gründe sind sicherlich die Abneigung gegenüber dem neuen Betriebssystem mit der Metro-Oberfläche, aber auch die Tatsache, dass der PC-Markt im vergangenen Jahr um zehn Prozent geschrumpft ist, spielt sicherlich eine Rolle.

Die Absatzzahlen beinhalten nicht nur den Verkauf von Lizenzen, sondern auch Verkäufe von Notebooks und Computern, auf denen das OS bereits vorinstalliert ist.