Man sollte aufpassen, was man zu sich nimmt. Das gilt nicht nur für Ernährung, sondern auch für den Konsum von bewusstseinserweiternden Substanzen aller Art. Die Dosierung macht‘s. Auch Ruhm kann sich in manchen Fällen als alles andere als förderlich für die Gesundheit erweisen. Oder zumindest für das Ansehen.

Wir wissen nicht, ob im vorliegenden Fall der Ruhm oder der Genuss irgendwelcher Substanzen eine Rolle gespielt hat. Wir wagen diesbezüglich auch ausdrücklich keinerlei Vermutungen – das würden wir uns nicht anmaßen. Aber fragen darf man ja mal:

Was zur Hölle hat Thorsten Legat vor seinem Kampf beim Promiboxen 2014 getan, erlebt oder genommen!? Nein, jetzt kommt nicht das berüchtigte „Und wo bekommen wir es her?“ – wir möchten es nur wissen, damit wir die Finger davon lassen … Was immer es war, genützt hat es wenig.