Was kann man mit 40 Feuerzeugen so anstellen? Ziemlich oft ziemlich viele Grills anzünden, zum Beispiel. Oder man nimmt sie als Anlass, eine Stahlkugel zum Glühen zu bringen und dann zu den Feuerzeugen zu legen. Das Resultat einer solchen Aktion? Eine beachtliche Verpuffung – die seht ihr im Video.

Wer kennt die Situation nicht? Man steht nichtsahnend auf irgendeiner Party, im Nachtclub oder sonstwo, da nähert sich elfengleich das Geschöpf unserer Begierde. „Hast du mal Feuer?“, säuseln perfekte Lippen – wir wühlen im Kopf schon mit der Gottgleichen in den Laken und in Wirklichkeit in unserer Tasche, um das Feuerzeug zu suchen da … *Platte-wird-vom-Plattenspieler-gerissen-Geräusch* … natürlich kein Feuerzeug. Es ist mal wieder keins zur Hand.

Eine weitere Königin der Nacht verzieht – mal wieder – enttäuscht das Gesicht und wir suchen – mal wieder – den Schuldigen. „Wo sind die ganzen Feuerzeuge hin!?“, fragt man sich da – und warum ist das Teil immer genau dann weg, wenn man es braucht? Eine Antwort könnten die zahllosen Webvideos geben, die in unserer modernen Welt tagtäglich gedreht werden. Denn dafür gehen unzählige Einwegfeuerzeuge über den Plastik-Jordan. Etwa für dieses „Experiment“, bei dem Amis 1000 Feuerzeuge in ein Feuer kippen. Oder wie in diesem Fall, bei dem eine glühende Stahlkugel in einem Blechnapf mit 40 Feuerzeugen versenkt wird. Das Resultat dieser Aktion? Sehet selbst.