Auf dieser Welt leben immer mehr Menschen, doch unser Planet wird dummerweise nicht größer. Der Wohnraum ist jetzt schon knapp und es ist nicht davon auszugehen, dass sich daran in nächster Zeit etwas ändern dürfte. Wir wagen mal einen vorsichtigen Blick in die Zukunft und behaupten, dass sich auch die Gesellschaft hierzulande auf kurz oder lang an den Gedanken wird gewöhnen müssen, in kleinen Boxen zu leben. Aber das heißt ja nicht, dass man es sich dabei nicht schön machen könnte.

In einigen Ländern dieser Welt, gehört das Leben auf engstem Raum notgedrungen bereits zum Alltag. In den USA dagegen könnte man es derzeit eher als einen Trend bezeichnen. Tatsächlich sagen immer mehr Amerikaner ihren großen Häusern Lebewohl, um in ein sogenanntes 'Tiny House' umzuziehen. Und warum auch nicht? Brauchen wir den ganzen Kram, mit dem wir unsere Buden vollstopfen, eigentlich? Wäre es nicht viel angenehmer, wenn man nur 30 Quadratmeter putzen müsste, anstatt sich mit dem Vielfachen dessen abmühen zu müssen?

Ein weiterer Vorteil der Tiny Houses ist, dass die meisten davon mobil sind. Entweder zieht man sie als Anhänger mit dem Auto dahin, wo es gerade schön ist, oder aber man gönnt sich gleich einen voll ausgestatten 'House Truck'. Quasi ein Wohnmobil, nur eben in gemütlich und eine Nummer größer.

Was dabei alles möglich ist, demonstriert das folgende Video auf äußerst anschauliche Weise. Denn dieses Heim ist nicht nur offiziell für die Straße zugelassen, sondern verwandelt sich auch noch wortwörtlich in ein Traumschloss, sobald man sein Ziel erreicht hat. Klein wohnen, groß denken!