Jeder, der schon einmal auf einer Baustelle gearbeitet hat, insbesondere bei der Errichtung eines Eigenheims, kennt die Situation: Am Ende bleiben verschiedene genutzte Materialien übrig, insbesondere aus Holz. Verschalungsbretter, Rampen für Schubkarren und alles mögliche, was für die Errichtung des Daches verwendet und abgesägt wurde. Kurz: altes Bauholz. Doch was tut man damit? Verfeuern? Manches wieder benutzen? Sicher. Oder das hier…

Denn jeder, der schon einmal auf dem Bau geholfen oder mitgearbeitet hat, weiß, dass es in fast jedem Trupp einen Spezi gibt, der aus dem übrig gebliebenen Holz noch etwas Nützliches machen kann. Das gilt auch für „The Crazy Framer“ – einen Kanal auf YouTube. Der gute Mann ist nicht einfach nur Heimwerker und filmt sich bei seinem Tun, nein, er baut Häuser. Dabei präsentiert er den Zuschauern seine Methoden, sein Handwerkszeug, etc.

Und in einem seiner Videos widmet er sich eben der Frage, was passiert, wenn beim Bauen eine Menge Holz übrig bleibt – und was man damit tun kann. Das demonstriert er kurzerhand, indem er einen Stuhl aus den Resten zimmert. „Wie man einen Stuhl in 15 Minuten baut“ heißt sein Video frei übersetzt – und genau das sehen wir hier.

Solltet ihr also das nächste Mal auch eine Menge Holz übrigbehalten, wisst ihr nun, was damit zu tun ist. So sitzt es sich auf der Baustelle auch besser, Pause muss sein.