Uhren gibt es wie Sand am Meer und genau das ist das Problem, wenn man sich eine schöne für das heimische Wohnzimmer oder einen neuen Wecker gönnen möchte: Welche soll ich nehmen, vielleicht den runden Klassiker oder doch lieber ein schickes Designerstück mit halbtransparenter Oberfläche? Selbst ist der Mann: Mit der Anleitung aus dem folgenden Video müsst ihr nur einen Bruchteil des Geldes ausgeben, um euch eine Designeruhr selber zu basteln.

Der deutschsprachige YouTuber „MrHandwerk“ zeigt in seinem Tutorial, wie einfach das gehen kann – die dafür nötigen Bestandteile bekommt man im Netz oder beim Heimwerkerbedarf. Außer einer LED-Uhr mit Batteriefach und Platine im günstigen Bausatz braucht ihr nur noch etwas dünnes Bauholz und Furnier. Dass Holz müsst ihr euch so zurechtschneiden, dass sich ein Kubus daraus basteln lässt. Wie man sieht, ist es kinderleicht, die zugeschnittenen Bauteile entweder mit dem Presslufttacker, Leim oder einer Klebepistole zusammen zu setzen, bevor man den Rohbau auf das Furnier klebt und dann die Form des zukünftigen Weckers sauber ausschneidet.

Am Ende wird das Resultat nur noch gewachst, damit auch alles schön sauber und schick aussieht. Voilà: Das Display erstrahlt hinter dem halbdurchsichtigen Furnier – ein wirklich genialer Do-it-yourself-Clou, der euch eine Menge Geld erspart und – ein gewisses handwerkliches Geschick vorausgesetzt – auch nicht allzu viel Zeit verschlingen dürfte…