Bei der Suche nach Themen für unser kleines Herrenmagazin stoßen wir im Netz erstaunlich oft auf Leute, die den Bau eines „Bottle Launchers“ dokumentieren, also eine Abschussvorrichtung für normalerweise recht harmlose Plastikflaschen. Die Herangehensweise ist dabei so unterschiedlich wie das Ergebnis.

Da waren zum Beispiel diese internetgeilen Kids, die mit Mentos und Cola an die Sache herangingen und trotz einer durchaus beachtlichen Selbstbau-Abschussrampe kläglich scheiterten. Andere wiederum basteln sich mit viel Mühe und Aufwand aus PVC-Rohren einen Raketenwerfer, verbauen einen elektrischen Zünder und nutzen Alkohol als Treibmittel. Das sieht denn schon ganz anders aus, als bei den Teenies. Der Knabe aus dem folgenden Video setzt da aber noch einen drauf.

Nicht nur, dass dieser „Bottle Launcher“ um Längen cooler aussieht als die vergleichsweise plumpen Plastikrohr-Konstrukte, die man sonst zu sehen bekommt, auch der Mechanismus zum Abfeuern der Flasche ist in jeder Hinsicht eleganter. Dabei wird mit einem angeschlossenen Propan-Handbrenner über einen PVC-Schlauch Gas und Luft in der vorne aufgesteckten Flasche vermengt und das Gemisch schließlich mit einer Flamme gezündet, die zuvor effektvoll durch den klaren Schlauch schießt.

Sieht nicht nur cool aus und hat ordentlich Wumms, sondern lässt sich auch relativ einfach nachbauen. Vieles an dem Konstrukt im Video ist nach Aussage des Machers nämlich unnötig kompliziert. Und wie ihr im Clip sehen werdet, lässt sich so eine Flasche auch mit deutlich weniger Aufwand genauso gut abfeuern. Allerdings macht es dann aber auch nur halb so viel Spaß.