Wir wissen nicht, woran es liegt, dass Videos, in denen mit primitivsten Mitteln Dinge von Menschen hergestellt werden, gerade so im Trend liegen. Vielleicht ist es der allgegenwärtigen Negativität und Weltuntergangsstimmung zu verdanken, die überall im Netz herumgeistert, dass die Leute sich gern selbst zu helfen wüssten, falls mal alles zusammenbricht. Falls ja: Bitteschön, ihr lernt jetzt, wie ihr euch ein Kajak bauen könnt.

Ist die Erde erst einmal von Aliens oder Zombies überrannt, stellen sich die Wasserwege als weit sicherer heraus als von marodierenden Untoten verstopfte Straßen. Wohl dem, der dann ein ebenso flottes wie wassertaugliches Transportmittel hat. Wie man das auch mit Werkstoffen auf „Fallout“-Niveau herstellen kann, zeigt uns der YouTube-Kanal „The Q“, der sich auf handwerkliche Clips der ungewöhnlichen Art spezialisiert hat.

Außer einem Fuchsschwanz benötigt ihr lediglich Panzertape oder Tesa, ein paar junge, elastische Bäume bzw. Ruten sowie eine strapazierfähige Plane oder Folie. Der Rest ist einfaches Zuschauen und ein bisschen Arbeit – voilá, euer ganz persönliches Kajak aus einfachsten Werkstoffen ist fertig. Wem das nicht primitiv genug ist, der nimmt halt Leder und bindet alles mit Sehnen zusammen – das Prinzip bleibt das gleiche.