Ein Mann vom Schlage eines Colin Furze braucht keinen offiziellen Feiertag wie Silvester, um Raketen starten zu lassen. Der durchgeknallte Erfinder aus Stamford, Lincolnshire, England genießt nach all seinen verrückten Erfindungen in seinem Wohnort vermutlich ohnehin so etwas wie absolute Narrenfreiheit. Irgendwann hat man sich wohl daran gewöhnt, dass ein irgendwie manisch dreinblickender Typ auf einer fahrenden Toilette vorbeirast oder plötzlich ein riesiger AT-AT-Walker im Nachbarsgarten über den Gartenzaun lugt.

Aber was soll dabei auch schon groß passieren?! Im Zuge seiner wahnwitzigen Schaffenskraft hat der englische Daniel Düsentrieb immerhin bereits eine ganze Menge Erfahrungen mit Feuerwerkskörpern sammeln dürfen. Mal wurde ein bis zum Rand mit Böllern und Raketen gefüllter Kleintransporter gezündet, mal ein gigantisches Arsenal in Form eines Todessterns.

Im Vergleich zum letzteren Beispiel geht es diesmal zwar fast schon gemäßigt zur Sache, allerdings sind 300 Raketen, die auf einmal gezündet werden, immer noch eine ganze Menge Schwarzpulver, welches da in Rauch und sprühenden Funken aufgeht. Entsprechend spektakulär fallen die Bilder aus. Colin Furze lässt halt nichts anbrennen. Wobei das in diesem Falle wohl nicht unbedingt die richtige Wortwahl ist.