Wohl einige Männer kennen diesen Traum aus Kinder- und Jugendtagen. Man hat irgend ein beliebiges Transportmittel, mit dem man gerne an der frischen Luft unterwegs ist, sei es ein Skateboard, Schlitten oder Fahrrad, und wünscht sich, das Ding flotter zu machen. Jede Menge Donald-Duck-Comics haben einen schon auf die eine oder andere Idee gebracht, den Rest besorgt die eigene Fantasie. Flausen im Kopf: Düsen am Fahrrad oder Schlitten, wer hätte die nicht gerne? Oder zumindest einen Propeller, wie in diesem Video?

Genau das hat der YouTuber „PeterSribol“ auf seinem Kanal in die Tat umgesetzt: Er hat sich einen Ultraleicht-Schlitten geschnappt, und dem ganzen seine persönliche Dosis „Pimp my Ride“ verpasst, indem er dem Ganzen die Propellerbehandlung verordnete. Flugs packte er verschiedene Kapp-, Kreis- und Stichsägen sowie die Bohrmaschine aus und schritt zur Tat: Denn bei einem solch leichten Kunststoffschlitten muss natürlich ein ultraleichter Aluminium-Rahmen her, mit dem man den Motor einfassen und anbringen kann.

Natürlich kommt noch ein Steuerruder hinzu, damit der starke Hobbyking-Elektromotor das Ganze nicht in eine Irrfahrt verwandelt. Auch das Problem mit dem unausgewogenen, dünnen Kunststoff des Schlittens muss in den Griff bekommen werden. Doch wie ihr ab Minute 4.30 sehen werdet, sind all das nur kleine Huppel auf der Straße des Erfolgs. Denn das Teil fährt nicht nur, es geht auch noch ab wie Schmidts sprichwörtliche Katze.