In einer perfekten Welt würde jeder Mann WD-40 pissen, hätte eine Haut aus Schleifpapier – je nach Körperregion mit anderer Körnung – und Kreuzschlitzfingernägel. Leider ist die Welt aber nicht perfekt und die Zeiten, in denen handwerkliches Können zur Werkseinstellung eines jeden Mannes gehörte, sind längst vorbei. So es sie denn überhaupt mal gab. Der eine hat's, der andere eben nicht! Und mit Blick auf das folgende Video, haben es einige ganz gewaltig.

Wer weiß, vielleicht gibt es eine Art kosmischen Pool, aus dem sämtliche Handwerkskunst dieser Welt gespeist wird. Die Menge dieser kreativen Energie ist jedoch begrenzt, weshalb sie irgendwie auf die einzelnen Leute verteilt werden muss. Wenn man nun annimmt, dass einer ganz viel davon abbekommt, dann bleibt für andere entsprechend weniger übrig. Logisch, oder?! Läge der zur Verfügung stehenden Intelligenz auf unserem Planeten übrigens ein ähnliches Prinzip zugrunde, würde das vieles erklären. Aber das nur am Rande.

Wenn an unserer Theorie nun etwas dran sein sollte, dann ist der Mann, der im folgenden Clip dokumentiert, wie er in liebevoller Handarbeit einen V10-Motor im Miniaturformat 1:3 baut, extrem reich beschenkt worden. So sehr, dass er alleine daran schuld ist, dass es so viele Kerle gibt, die zu blöde sind, einen Nagel in die Wand zu hauen.

Es ist schon irre, welche Menge an Fachwissen und Geschick zusammenkommen muss, um so ein Teil zu basteln. Sicherlich werden sich jetzt einige Modellbauer zu Wort melden, die selber schon ähnliche Projekte realisiert haben. Aber gerade Leute, die von so was Ahnung haben, müssen anerkennen, dass der Mini-Motor hier ganz, ganz weit vorne ist!