Sie gehören so sehr zur Science-Fiction wie unfassbare medizinische Wunder, Raumschiffe und Aliens: futuristische Waffen. Selbst die visionärsten Autoren und Filmemacher mit den utopischsten Vorstellungen der friedlichen Star-Trek-Welt oder einer weit entfernten Galaxis, die sich nach Frieden sehnte, kommen eben nicht ohne Laserknarre, Disruptor, Phaser, Blaster oder Thermaldetonatoren aus. Ein absoluter Klassiker im Scifi-Arsenal ist dabei die Plasmakanone. Der Herr aus diesem Video hat eine eigene Version auf Propangas-Basis konstruiert, mit der er Colaflaschen das Plastik-Lebenslicht im wahrsten Sinne ausbläst.

Die Plasmakanone ist ein SciFi-Klassiker. Sie findet sich beispielsweise in mannigfaltiger Form in der düsteren Zukunft des gotischen Warhammer-40000-Universums, doch auch andere Science-Fiction-Welten kennen die verheerende Feuerwaffe. Darin wird im Prinzip ein ionisiertes Gasgemisch mithilfe unfassbarer Energien auf Sonnenhitze „aufgekocht“ und dann in blitzenden Feuerbällen verschossen, welche Stahl wie Wasser schmelzen lassen.

Die perfekte Anti-Panzer-Waffe, die aus Fußtruppen Dampf macht und Bunker knacken bzw. deren Besatzung kochen kann. Der besagte Eigenbau aus diesem Video hat glücklicherweise nur ein winziges Bruchteil solch verheerender Power. Doch wie heißt es so schön: noch. Einmal mehr war die Science-Fiction hier der Vater des Gedankens – wir sind schon gespannt, wann solche Dinger in Waffenform der Öffentlichkeit vorgestellt werden …