Wer erinnert sich nicht an die Tische, die unsere Eltern und Großeltern in den 80ern und 90ern noch als Kaffeetafel benutzt haben: Stand Besuch an und man brauchte mehr Platz, wurden die Kameraden ausgezogen und durch entweder ausklappbare oder einbaubare Elemente erweitert. Eine ganz schön nervige Geschichte – ganz im Gegensatz zu dem Wunder von einem Tisch aus diesem Video.

Der Kamerad vergrößert seine Fläche nämlich nicht einfach nur ein bisschen, sondern verdoppelt sie direkt, danach muss man nur noch mit wenigen Handgriffen entstandene Zwischenräume füllen – die entsprechenden Elemente sind bereits vorhanden. Eine tolle Sache. Erfunden hat die ein gewisser George Johnson, ein britischer Hersteller für Schränke und gewitzte Funktionsmöbel.

Johnson hat sehr lange an seinem Design gefeilt – und erlebt man diesen Tisch der ganz besonderen Art im Einsatz, erkennt man prompt, dass hier ein meisterhafter Handwerker am Werk war. Da glaubt man gerne, dass Tische dieser Art das Spezialgebiet dieses Ausnahme-Möbeltischlers sind. Die Segmente aus Walnussholz entfalten sich in einem ebenso eleganten wie lautlosen Ballett. Genügend Platz sollte natürlich vorhanden sein.