Stellt euch vor, ihr seid in einer Großstadt unterwegs, betrachtet die Wolkenkratzer – und plötzlich öffnet sich einer davon und speit einen Wasserfall aus. Das ist keine Fiktion: In der südwestchinesischen Stadt Guiyang gibt es ein solches Gebäude, das dieses Wunderwerk der Ingenieurskunst aufweist. Im Video könnt ihr euch die Kaskade selbst anschauen und über den Sinn bzw. Unsinn einer solchen Konstruktion nachdenken.

Dieser Wasserfall ist Teil des 121 Meter hohen „Liebian Building“, das an einem öffentlichen Platz im zentralen Geschäftsviertel der Millionen-Metropole steht. Am Fuß des Wolkenkratzers wurde ein Tank verbaut, der vier Pumpen mit je 185 Kilowatt Leistung mit dem nötigen Wasser versorgt, das gegen die Schwerkraft gepumpt werden muss.

Angst vor der Stromrechnung

Das Resultat ist atemberaubend, ein spektakulärer Wasserstrom nebst Regenbogen vor den Glasscheiben der Metropole ist die Touristenattraktion der ganzen Gegend dort. Gegenüber „Kan Kan Kann News“ erklärte Herr Cheng, ein Sprecher des Unternehmens, dem der Bau gehört: „Unser Gebäude hat ein vierstöckiges unterirdisches Wasserspeicher- und Entwässerungssystem, aus dem das Wasser gepumpt und recycelt wird.“

Sprich: Es stammt vor allem aus geklärtem Ab- sowie Regenwasser. Umweltfreundlich ist das Ganze deshalb noch lange nicht: Um den Wasserfall für nur eine Stunde zu betreiben, wird eine Stromrechnung von 800 Yuan fällig – umgerechnet 100 Euro. Daher wird der Wasserfall nur zu besonderen Gelegenheiten aktiviert, etwa für das Stadtfest oder Feiertage. Selbst dann läuft das Teil nur 20 bis 30 Minuten…

Quelle: 9gag.com