Jörg Sprave, der Meister der selbstgebauten Katapulte, ist mit einem neuen Video am Start. Diesmal hat er nicht nur die Power starker Gummibänder im Gepäck, sondern auch Legosteine. Denn die dienen seiner neuesten Kreation als Munition und haben es in sich, was die Trefferwucht angeht. Kein Wunder, wissen doch die meisten von uns, wie sehr so ein Plastikklötzchen unter den richtigen Umständen „zwiebeln“ kann … Doch seht selbst.

Es gibt da diesen Moment, den jeder kennt, der entweder selbst Legosteine zu Hause hat, weil er auch als Erwachsener nicht von der Sucht nach den kreativen Klötzchen loskommt oder weil er Kinder hat. Diesen Moment, wenn ihr in einer dunklen Wohnung unterwegs seid, nur eben zum Kühlschrank oder sonst wohin wollt – und plötzlich ist er da: der Schmerz. Ihr seid, natürlich ohne festes Schuhwerk, auf dieses eine, vor Wochen verlorene Legosteinchen getreten. Oder besser: Es hat euch in diesem Moment gefunden, geduldig auf seinen Moment gelauert.

Dass Legos wehtun, ist also gemeinhin bekannt. Auch Jörg „Mr. Steinschleuder“ Sprave, feste deutsche YouTube-Größe und Meister selbstgezimmerter Katapult-Knarren, weiß, dass Legos ordentlich wehtun können. Drum hat er sich des Themas auch auf seine einzigartige Weise auf seinem „Slingshot Channel“ angenommen und eine „Knarre“ zusammengezimmert, die Lego-Würfel als Munition verwendet. Nichts, was man abbekommen möchte – schon gar nicht, wenn sich als Kern der Munition auch noch ein Nagel in dem Würfelchen verbirgt.