Geht es um eisgekühlte Limo, dann gibt es drei Arten, wie Menschen das Thema angehen: Die einen sind überzeugt, dass sie am besten aus der Flasche schmeckt. Andere bevorzugen eine Blechdose, so kalt, dass das Kondenswasser herunterrinnt. Und dann wiederum gibt es die, die das Glas bevorzugen – frisch aus der „Zapfanlage“, dem Getränkespender in Kneipe oder Restaurant. Für die letzte Kategorie bringt dieses Video gute Neuigkeiten mit sich …

Denn genau einen solchen Getränkespender könnt ihr euch mit ein wenig handwerklichem Geschick, Geduld und den nötigen Bauteilen zu Hause selbst konstruieren. Auf dem Kanal „The Q“ erfahren wir, wie das Ganze zu bewerkstelligen ist und was wir dazu benötigen. Seit seiner Veröffentlichung schlug dieses Video ein wie eine Bombe, der Macher hat hier eindeutig einen Nerv getroffen – und das ist auch nachvollziehbar, wer möchte sich nicht gerne selbst seine Getränke zapfen – gerade im Sommer?

Noch dazu mit gleich drei verschiedenen Sorten, ganz nach eigenem Geschmack. Doch was genau benötigen wir eigentlich dafür? Erst einmal Karton für das Gehäuse sowie pro „Zapfe“ je eine 9-Volt-Blockbatterie, einen „DC 6V“-Aquariumpumpen-Motor, einen „Push Button Switch“-Schalter, zwei Plastikschläuche unterschiedlicher Dicke und etwas Draht. Nichts davon kostet die Welt und alles ist problemlos bei einschlägigen Händlern oder auch dem großen „A“ im Internet zu bekommen. Der Rest wird deutlicher, wenn ihr das Video seht. Na dann: Prost!