Man sollte meinen, dass der durchschnittliche MANN.TV-Redakteur quasi als wandelndes Lexikon aus dem Testosteron-Verlag daherkommt. Ein gestandener Kerl mit schwieligen Händen und zottigem Bart, der das Holz für seinen Schreibtisch mit der Axt höchstpersönlich aus dem Wald geschlagen hat. Mit Blick auf die versammelte Belegschaft im Büro stimmt das mit dem Bart sogar, der Rest wird dann allerdings eher schwer. Hier steht eine Handlotion für geschundene Tastaturhändchen, dort ein aufblasbares Gummischwert und darauf, dass einer der Kapeiken hier einen Motor auseinander- und wieder zusammenbauen kann, würde der Autor dieser Zeilen nicht einen Smoothie verwetten.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Allerdings ist es wie bei allem im Leben ratsam, erst einmal klein anzufangen. Und mit Blick auf das folgende Video kann es in Sachen Motoren wohl kaum noch sehr viel kleiner werden. Das Mini-Ding könnte glatt aus einem Überraschungsei stammen, und mit in Schokolade verborgenen Bausätzen kennt sich selbst ein Autor aus!

Sämtliche Bauteile für den Winz-Antrieb mit putzigen 0,16 Kubikzentimeter Hubraum finden bequem auf einer Handfläche Platz, weshalb der Macher der Clips auch von dem „kleinsten Motor der Welt“ spricht. Was das betrifft, wird ihm in den Kommentaren jedoch widersprochen, wo von noch sehr viel kleineren Zwergen-Diesel-Motoren die Rede ist. Schon erstaunlich, wenn man bedenkt, dass man bereits bei dem im Video gezeigten Wunderwerk der Technik aufpassen muss, beim Zusammensetzen nicht versehentlich Einzelteile einzuatmen.